Liebes Gedichte 2017

Liebesgedichte 2017

Liebe, Lust, Leidenschaft - die Motoren, die uns antreiben

Sie ist so alt wie die Menschheit und so jung wie jeder neue Tag. Seit Menschengedenken ist sie unsere stärkste Emotion. Nichts beschäftigt uns mehr, bewegt uns nachhaltiger und bringt uns leidenschaftlicher in höchste Ekstase oder stürzt uns in tiefste Verzweiflung. Sie hat Königreiche entstehen und zerfallen lassen und wird wohl so lange es Menschen auf der Erde gibt nichts an Bedeutung verlieren.

Sie war Motivation für Morde und für die bedeutendsten Werke der Kunst. Liebe, Lust und Leidenschaft sind die Motoren, die uns schon immer angetrieben haben und es wohl bis zum Ende der Menschheit tun werden.

Kein Wunder, dass auch Künstler, Dichter und Musiker diesem höchsten aller Gefühle ihre bedeutendsten Werke in romantischen Gedichten, Liebesromanen, Liebes-Lyrik und Literatur gewidmet haben.

Wir leben und wir sterben für sie - die Liebe in der Literatur

Von der Macht der Liebe berichten uns Romeo und Julia, Kleopatra und Caesar, Tristan und Isolde und unzählige andere berühmte Paare, die füreinander gestorben und doch durch ihre Leidenschaft unsterblich geworden sind. Weltweit gibt es kaum einen Menschen, der ihre Schicksale nicht kennt. Sie überdauern in unzähligen Erzählungen, Dramen, Liebesgedichten und Liebessprüchen.

Ganz gleich ob eine Liebe nun glücklich oder unglücklich verläuft – schon immer hat sie Dichter und Schriftsteller zu dramatischen Erzählungen voller Spannung, zu traurigen Abschiedsgedichten aber auch zu fröhlichen Liebesgedichten inspiriert.

Auf dieser Seite haben wir die bekanntesten Liebes-Gedichte aus dem deutschsprachigen Raum von A bis Z zusammengetragen und wünschen viel Vergnügen beim Stöbern und Genießen unserer schönsten Liebesgedichte.

Liebesgedichte zum Valentinstag: Das Ende meiner großen Liebe

Das Ende meiner großen Liebe

Und jede Pore, die einst für dich brannte, Jeder Gedanke, der dich kosend nannte, Muss sich in meinem Blute hassend wenden Und statt der Süße ? Galle nach dir senden. Doch das ist nicht das Ende. Das Ende ist, wenn meinen Händen, Meinen Lippen, meinen Augen Das schwere, lange Bluten endet, Und sie nach langem fremdem Schweigen Sich endlich wieder zu dir neigen Und sagen können: Freund. Dann ist das Ende meiner großen Liebe.

Ein Liebesgedichte zum Valentinstag von Max Dauthendey 1867 - 1918

Liebeshoroskope für alle Sternzeichen - die Jungfrau

Die Jungfrau und die Liebe

Die Jungfrau und die Liebe 24.08. - 23.09. Die Jungfrau liebt mit dem Kopf. Gefühlsduselei und blinde Liebe sind ganz und gar nicht ihr Ding. Was sich für sie im Kopf nicht richtig anfühlt, das findet den Weg in ...
Weiterlesen

Die Macht der Liebe

Nichts ist so stark wie die Liebe

Auge um Auge, Zahn um Zahn, lehren uns Institutionen, die angeblich nichts anderes im Sinn haben als die reine Nächstenliebe. Doch kann wirklich Hass den Hass besiegen und Krieg den Krieg bekriegen? Kann man Wu...
Weiterlesen

Valentinstag Liebesgedicht: Die Spinnerin

Die Spinnerin

Als ich still und ruhig spann, Ohne nur zu stocken, Trat ein schöner junger Mann Nahe mir zum Rocken. Lobte, was zu loben war, Sollte das was schaden? Mein dem Flachse gleiches Haar, Und den gleichen Faden. Ruhig war er nicht dabei, Ließ es nicht beim alten; Und der Faden riß entzwei, Den ich lang erhalten. Und des Flachses Stein-Gewicht Gab noch viele Zahlen; Aber, ach, ich konnte nicht Mehr mit ihnen prahlen. Als ich sie zum Weber trug, Fühlt ich was sich regen, Und mein armes Herze schlug Mit geschwindern Schlägen. Nun, beim heißen Sonnenstich, Bring ichs auf die Bleiche, Und mit Mühe bück ich mich Nach dem nächsten Teiche. Was ich in dem Kämmerlein Still und fein gesponnen, Kommt - wie kann es anders sein ? - Endlich an die Sonnen.

Ein Valentinstag Liebesgedicht von Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832

Liebesgedicht: Der versetzte Himmel

Der versetzte Himmel

Licht und Luft des Himmels zu erschauen, Wo hinan des Frommen Wünsche schweben, Muß dein Blick sich über dich erheben, Wie des Betenden voll Gottvertrauen. Unter dir ist Todesnacht und Grauen. Würde dir ein Blick hinab gegeben, So gewahrtest du mit Angst und beben Das Gebiet der Höll' und Satans Klauen. Also spricht gemeiner Menschenglaube. Aber wann aus meines Armes Wiege Mollys Blick empor nach meinem schmachtet: Weiß ich, daß im Auge meiner Taube Aller Himmelsseligkeit Genüge Unter mir der trunkne Blick betrachtet.

Ein Liebesgedicht von Gottfried August Bürger 1747-1794

Valentinstag Liebesgedicht: Neue Liebe

Neue Liebe

Herz, mein Herz, warum so fröhlich, So voll Unruh und zerstreut, Als käm über Berge selig Schon die schöne Frühlingszeit? Weil ein liebes Mädchen wieder Herzlich an dein Herz sich drückt, Schaust du fröhlich auf und nieder, Erd und Himmel dich erquickt. Und ich hab die Fenster offen, Neu zieh in die Welt hinein Altes Bangen, altes Hoffen! Frühling, Frühling soll es sein! Still kann ich hier nicht mehr bleiben, Durch die Brust ein Singen irrt, Doch zu licht ist's mir zum Schreiben, Und ich bin so froh verwirrt. Also schlendr' ich durch die Gassen, Menschen gehen her und hin, Weiß nicht, was ich tu und lasse, Nur, dass ich so glücklich bin.

Ein Valentinstag Liebesgedicht von Joseph von Eichendorff 1788 - 1857

Liebesgedicht: Der Liebende an eine verwelkte Blume

Der Liebende an eine verwelkte Blume

Diese Blume ? ach sie kam von ihr! Auch verwelkt noch ist sie heilig mir. Längst sind ihre Farben hingeschwunden, Wie die Seligkeit vergangner Stunden - Aber dennoch bleibt sie heilig mir, Diese Blume ? denn sie kam von ihr. Tausend blühen schimmernd jetzt im Hain - Farb' und Duft erfüllt ihr kurzes Sein - Aber mich reizt ihre Schönheit nicht, Wenn nicht ihre Hand sie für mich bricht. Längst verblichne Blume, Du allein Sollst mir Weihgeschenk des Frühlings Sein. Tränen trüben schwellend meinen Blick, Denk' ich an den schönen Tag zurück, Wo sie Dich im Morgentau mir pflückte, Und ich zärtlich an mein Herz Dich drückte. Teure Blume ? mein entfloh'nes Glück Kehrt wie deine Farbe nie zurück!

Ein Liebesgedicht von Charlotte von Ahlefeld 1781 - 1849

Liebesgedicht: Die Uhr zeigt heute keine Zeit

Die Uhr zeigt heute keine Zeit

Ich bin so glücklich von deinen Küssen, Dass alle Dinge es spüren müssen. Mein Herz in wogender Brust mir liegt, Wie sich ein Kahn im Schilfe wiegt. Und fällt auch Regen heut ohne Ende, Es regnet Blumen in meine Hände. Die Stund', die so durchs Zimmer geht, Auf keiner Uhr als Ziffer steht; Die Uhr zeigt heute keine Zeit, Sie deutet hinaus in die Ewigkeit.

Ein Liebesgedicht von Max Dauthendey 1867 - 1918

Valentinstag Liebesgedicht: In deiner Hand dein Herz

In deiner Hand dein Herz

Am süßen lila Kleefeld vorbei, Zu den Tannen, den zwei, Mit der Bank inmitten, Dort zieht wie ein weicher Flötenlaut Der sanfte Fjord, Blau im Schilfgrün ausgeschnitten. Gib mir die Hand. Die beiden Tannen stehen so still, Ich will dir sagen, Was die Stille rings verschweigen will. Gib mir die Hand ... Gib mir in deiner Hand dein Herz.

Ein Valentinstag Liebesgedicht von Max Dauthendey 1867 - 1918

Liebesgedichte zum Valentinstag: Gefunden

Gefunden

Ich ging im Walde So für mich hin, Und nichts zu suchen, Das war mein Sinn. Im Schatten sah ich Ein Blümchen stehn, Wie Sterne leuchtend, Wie äuglein schön. Ich wollt es brechen, Da sagt es fein: Soll ich zum Welken Gebrochen sein? Ich grub's mit allen Den Würzlein aus. Zum Garten trug ich's Am hübschen Haus 1). Und pflanzt es wieder Am stillen Ort; Nun zweigt es immer Und blüht so fort.

Ein Liebesgedichte zum Valentinstag von Johann Wolfgang von Goethe 1749 - 1832

Valentinstag - ein Tag für die Liebe

Der ursprünglich aus Amerika stammende Valentinstag erfreut sich auch bei uns seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Als Tag der Liebe bietet er nicht nur glücklichen Paaren die Gelegenheit dem Partner noch einmal in besonderer Weise seine tiefen Gefühle auszudrücken, sondern ist auch eine willkommene Gelegenheit, sich einer heimlichen Liebe zu offenbaren.
 Selbst das gröbste Raubein und die coolste Zicke werden da ganz gefühlvoll und verschicken gern kurze, romantische Liebesgedichte zum Valentinstag ganz nach Art der alten Schule. Gutes Benehmen und romantische Liebesbotschaften sind eben doch nicht out!

Das kommt gut an am Valentinstag:
Daumen hoch

  • Liebes-Gedicht zum Valentinstag
  • Blumen am (besten rote Rosen)
  • romantisches Wochenende zu zweit
  • etwas von dem man weiß, dass es der Beschenkte sich sehr wünscht

das sollte man am Valentinstag besser nicht schenken:
Daumen runter

  • Gelbe Blumen zum Valentinstag (symbolisieren Neid)
  • Anti Faltencreme (für Frauen)
  • Viagra (für Männer)

Muttertag - wer hätte unsere Liebe und Dankbarkeit mehr verdient?

Muttertag ist eigentlich jeder Tag im Jahr. Dass man der Mutter oder auch der Ehefrau nicht nur an ihrem Ehrentag Dank aussprechen sollte für die enorme Arbeit, die sie leistet, ist mittlerweile jedem bewusst.

Dennoch hat dieser Tag nach wie vor seine Berechtigung: dadurch dass es ihn gibt, wird die Bedeutung der Mutterschaft noch einmal ganz besonders hervorgehoben! Neben dem Geschenk ohne besonderen Anlass und dem Dank, den jeder Mutter sicher jeden Tag gebührt, ist dies eine Gelegenheit seiner Achtung noch einmal ganz besonders Ausdruck zu verleihen. An diesem Tag im Mai sollte jede Mutter gefeiert werden. Muttertagsgeschenke, Muttertagsgrüße und auch Muttertagsgedichte haben an diesem Tag Hochkonjunktur.

Dabei liegen die meisten Mütter gar nicht einmal so hohen Wert auf teure Präsente. Ein selbst gemachtes Geschenk, ein selbstgemaltes Bild, einen Blumenstrauß oder einfach einen Spruch, der von Herzen kommt, kommt genauso an, wie es gemeint ist: von Herz zu Herz!

Wer hätte unsere Liebe, Achtung und Dankbarkeit mehr verdient als sie?

Selbst die coolste Mama mag es an Muttertag etwas romantisch. Nie verkehrt sind:

Daumen hoch

  • Blumen
  • Gedicht (gern selbst getextet)
  • Schmuck
  • Gutschein zum shoppen oder für das Wellness-Wochenende

Daumen runter

  • Haushaltsgeräte

Der Emanzipation sei Dank ist bei uns mittlerweile auch der Vatertag fast so etabliert wie der Muttertag. Obwohl es die meisten Männer naturgegebener Weise etwas rustikaler mögen, freut sich doch der eine oder andere über ein liebevolles Geschenk zum Vatertag oder auch ein Gedicht zum Vatertag.

Horoskope - steht die Liebe in den Sternen?

Liebeshoroskope für sie und ihn – das Sternzeichen und die Liebe
Testen Sie Ihr astrologisches Liebesglück

  • Warum ist der Steinbock so stur und warum platzt der Stier vor lauter Potenz?
  • Was macht das geheime Liebesleben der Jungfrau aus und warum ist der Zwilling in Liebesdingen so ambivalent?
  • Wie liebt der Krebs und stechen wirklich alle Skorpione sofort zu?

Jeder kennt sie, jeder liest sie – wenn auch meistens nicht mit der festen Überzeugung hier tatsächlich zutreffende Orakelsprüche und Weisheiten vorzufinden, die sich in der nächsten Zukunft bewahrheiten werden. Wie dem auch sei – irgendeinen wahren Kern findet man dann aber doch immer. Sei es weil eine Aussage tatsächlich zutrifft oder weil eine bestimmte beschriebene Charaktereigenschaft wirklich zu einem passt.

Und welcher Stern leuchtet für mich?

Unsere Liebes-Horoskope für alle Sternzeichen und Liebes-Orakel beruhen auf den gängigen astrologischen Eigenschaften, die den einzelnen Sternzeichen allgemein zugeschrieben werden. Bierernst nehmen sollte man sie freilich nicht. Genießen Sie Ihre Astro-Vorschau auf die Liebe einfach von der heiteren Seite und entdecken Sie was auf Sie selbst persönlich zutrifft. Finden Sie heraus, welcher Stern für Sie leuchtet und nehmen Sie es von der humorvollen Seite.

Erotische Geschichten - die verbale Seite des Sex

Erotische Literatur, kurze erotische Geschichten und erotische Gedichte gehören schon lange nicht mehr in die Schmuddelecke. Längst haben sie dank einer modernen Einstellung zu natürlichen Bedürfnissen die verstaubten Regale dunkler Hinterzimmer verlassen und werden in aller Freizügigkeit gelesen oder sogar vorgelesen. Zu zweit genossen können sie durchaus eine aphrodisierende Wirkung entfalten und eine knisternde, erotische Spannung aufbauen.

Fazit:
Erotische Liebesgeschichten haben dabei nichts mit Pornografie zu tun. Sie sind durchaus anregend, beschäftigen die eigene sexuelle Phantasie, sind dabei aber unbedenklich und jugendfrei.

Liebes-Tarot - die mystische Seite der Liebe

  • Was bringt mir der heutige Tag?
  • Wie entwickelt sich die neue Beziehung?
  • Hat die große Liebe eine Chance?

Finde die Antwort auf diese und andere große Fragen rund um das Thema Liebe, Beziehung, Partnerschaft und Trennung in unserem Liebes-Tarot.

Liebes-Ratgeber - Ein Magazin voller Ideen, Tipps und über die schönste Sache der Welt

  • Warum gehen Männer fremd?
  • Sind schöne Menschen wirklich erfolgreicher?
  • Was tun bei Trennungsschmerz?

In unserem Liebes-Magazin behandeln wir Woche für Woche die wichtigsten Fragen der Liebe. Kein Thema reizt uns so sehr wie die Liebe. Neben unserem eigenen Gefühlsleben interessiert uns aber auch das Leben von Promis oft ungemein.

Sie glauben in aufgeklärten Zeiten ohne Tabus wie der unseren alles zu wissen? Lassen Sie sich eines besseren belehren - irgendetwas Neues ist sicher auch für Sie dabei!

Das Volk der Dichter und Denker

Die Liebesgedichte von Goethe, Schiller, Heine, Mörike, Bürger und Eichendorff gehören zu den wohl bekanntesten literarischen Vermächtnissen weltweit. Ihren großartigen schriftstellerischen Talenten ist es zu verdanken, dass die Deutschen heute noch immer als das Volk der Dichter und Denker gelten. Zwar trifft dies nicht mehr so zu wie in vergangenen Tagen - auch auf dem Sektor der Industrie und der Wissenschaft liegen die Deutschen im globalen Wettbewerb mittlerweile ganz vorn - aber dieser Ruf wird uns trotzdem hoffentlich noch lange bleiben und darauf können wir zurecht stolz sein.

Unvergessen sind auch die wunderschönen und philosophischen Gedichte und Sprüche von Schopenhauer, der sich bereits seinerzeit in besonderem Maße für die Rechte der Tiere eingesetzt hat, von Charlotte von Ahlefeld, Rückert, Rilke, Hölty und nicht zuletzt Hoffmann von Fallersleben, dem wir den Text unserer Nationalhymne zu verdanken haben.

Sein oder nicht sein-das ist hier die Frage

Zahllose Zitate und Aussprüche von Johann Wolfgang Goethe sind heute so selbstverständlich in den alltäglichen Sprachgebrauch übergegangen, dass kaum noch jemand weiß, dass sie ursprünglich von diesem großartigen Schriftsteller stammen.

Wer sich heute die Gretchenfrage stellt, der weiß in der Regel nicht, dass er sich damit auf ein Zitat des Faust bezieht. Ebenso wenig ist vielen bewusst, dass erst durch Goethe der Mensch „edel, hilfreich und gut“ ist.

Weitere berühmte Zitate, Sprüche, Gedichte und Aphorismen findet ihr in den Unterseiten.

^